Johannes Wiener

Johannes Wiener, M.Eng.

Alternative Isoliergase in gasisolierten Leitern

+49 6151 16-20453
+49 6151 16-20434

Fraunhoferstr. 4
64283 Darmstadt

Raum: S3|21 410

Forschungsschwerpunkt

Dielektrische Untersuchungen alternativer Isoliergase für gasisolierte Leitungen

Projektbeschreibung

Schwefelhexafluorid (SF6) besitzt aus technischer Sicht durch seine hohe dielektrische Festigkeit, hohe Elektronegativität, gute Lichtbögenlöscheigenschaft und chemische Stabilität ideale Eigenschaften für ein elektrisches Isoliergas. Somit konnte sich SF6 in der Energietechnik als das am häufigsten verwendete Isoliergas etablieren. Mit seinem Treibhauspotential über einen Zeithorizont von 100 Jahren im Äquivalent zu CO2 (GWP 100) von 23500 handelt es sich jedoch zugleich um das stärkste bekannte Treibhausgas. Begonnen im Kyoto Protokoll (1997), in dem SF6 als eines der Treibhausgase gelistet wurde, deren Emission verringert werden muss, ist der politische Druck ein alternatives, umweltfreundliches elektrisches Isoliergas zu finden, über die vergangenen Jahre immer weiter gewachsen.

Der Fokus dieser Arbeit liegt auf der dielektrischen Untersuchung alternativer Isoliergase für gasisolierte Leitungen. Anders als in Schaltanlagen ist in gasisolierten Leitungen die Lichtbogenlöscheigenschaft des Isoliergases keine essentielle Anforderung, sondern vielmehr dessen dielektrische Festigkeit. Des Weiteren sind chemische Aspekte, Wechselwirkungen des Isoliergases mit den Materialien der Betriebsmittel, Alterung des Isoliergases infolge der elektrischen Beanspruchung und vieles mehr zu berücksichtigen. Ebenfalls Gegenstand der Untersuchungen wird sein, inwiefern SF6 durch das neu gefundene Gas substituiert werden kann, oder ob konstruktive Änderungen hinsichtlich verwendeter Materialien, Teilchenfalle, TE-Monitoring, Abmessungen, … notwendig sein werden.

Bachelor- und Masterarbeiten

Offen:

Es besteht die Möglichkeit auf Anfrage ein Thema zu erhalten.

zur Liste